Neue Herausforderungen

Maison Chance hat es sich zum Ziel gesetzt, Bedürftigen und Benachteiligten zu helfen, ihren eigenen Platz in der Gesellschaft zu finden. Die große Mehrheit der Begünstigten hat dieses Zeil erreicht. Ehemalige Straßenkinder und Waisen finden nach ihrem Schulabschluss einen festen Arbeitsplatz. Körperlich- und mehrfachbehinderte Menschen heiraten und gründen eine Familie, nachdem sie dank der Therapien gesundheitlich zu Kräften gekommen sind und ihre Berufsausbildung beendet haben.

Im Laufe der Zeit ist Maison Chance jedoch bewusst geworden, dass einige der älteren Begünstigten mit Behinderungen nicht in der Lage sein werden, unabhängig zu werden. Leider erfüllen sie somit nicht mehr das von unserer Organisation gesetzte Ziel, die soziale und berufliche Wiedereingliederung zu schaffen. Da die Kapazitäten der Zentren in Ho-Chi-Minh Stadt begrenzt sind, verhindern sie, dass weitere Begünstigte die angebotenen Möglichkeiten in vollem Umfang nutzen können. Darüber hinaus äußerten ältere Menschen häufig den Wunsch, zu ihren ruralen Wurzeln zurückzukehren, weit weg vom Tumult der Stadt, um ihren Lebensabend auf dem Land zu verbringen. 

Erkundungsmissionen

Maison Chance entschloss sich daher, das erfolgreiche Konzept vergangener Projekte auf andere identifizierte Schwerpunktgebiete in Vietnam anzuwenden und führte umfangreiche Untersuchungen in den Provinzen Gia Lai, Kon Tum, Binh Duong, Binh Duong, Binh Phuoc sowie Lam Dong, Dak Lak und Đắk Nông durch. Die Erkundungsmissionen begannen 2011. Die Entscheidung fiel schließlich auf Đắk Nông, insbesondere den Distrikt Krong No. 

Das Sozialzentrum in Đắk Nông heißt seit August 2018 und hat seine ersten Begünstigte empfangen: Menschen und Kinder mit Gehbehinderung und geistige Behinderung und Weisekinder. Der grösste Teil der neuen Maison Chances Familienmitgliedern gehören ethnische Minderheiten an, wie die Mong, Dao, Nung oder Tai. Andere Begünstigten waren schon Begünstigten in Ho Chi Minh Stadt und wurden transferiert infolge eines persönlichen Wunschs. Die natürliche Umgebung, friedliche Atmosphäre und neue Therapien werden ihnen Freude und grosse Gesundheitsnutzen bringen.

Neben Pflege-, Ausbildung- und Arbeits-modellen, die Begünstigten können auch neuen Aktivitäten, wie Gartenpflege und Tierhaltung geniessen. Diese Aktivitäten erfüllen verschiedene Zwecken. Erstens die Erzeugung von Gemüse und Obst sowie das Aufziehen von Hühnern, Enten und Ziegen tragen zur täglichen Nahrung und Lebensgrundlagen bei. Darüber hinaus, diese Aktivitäten fördern Geselligkeit, Selbstvertrauen, indem sie eine Sinnvolle Arbeit für die Gemeinschaft verrichten. Das Zentrum kann bis 250 Begünstigten beherbergen.